Veranstalter

Das Buddhistische Zentrum Regensburg gemeinsam mit den buddhistischen Diamantwegzentren Bayerns und Buddhismus Stiftung Diamantweg sind in Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen buddhistischen Zentren der Karma Kagyü Linie die Organisatoren und Veranstalter der Ausstellung. Die gesamte Arbeit ist ausschließlich ehrenamtlich und nicht gewinnorientiert.

Buddhistisches Zentrum Regensburg der Karma Kagyü Linie

Das Zentrum ist Teil des gemeinnützigen Regionalvereins „Buddhistische Zentren Bayern der Karma Kagyü Linie e.V.“ und des „Buddhistischen Dachverbands Diamantweg e.V. “ Seit 1980 steht es allen offen, die sich für die buddhistische Lehre interessieren. Das Angebot umfasst Meditationen, Vorträge, Meditationserklärungen, soziale Aktivitäten sowie Führungen für Bildungsträger wie Schulen und Hochschulen.

Das buddhistische Zentrum ist auch überregional in der Deutschen und Europäischen Buddhistischen Union vertreten und Mitglied des Regensburger Forums Religions for Peace.

Buddhismus Stiftung Diamantweg

Die Stiftung arbeitet weltweit im Rahmen des Diamantweg-Netzwerks mit über 650 buddhistischen Zentren an verschiedenen Projekten und fördert, zum Teil in Zusammenarbeit mit staatlichen Stellen, ein weites Spektrum an Aktivitäten mit buddhistischem Hintergrund. Die Stiftung ist unter der Schirmherrschaft des Gyalwa Karmapa – dem 17. Karmapa Thaye Dorje, dem Linien-Oberhaupt der Karma Kagyü Linie des tibetischen Buddhismus.

Die Kuratoren der Ausstellung

Manfred Seegers ist ein international bekannter Buddhismus-Experte, der in Indien, England und Deutschland studiert, übersetzt und unterrichtet hat und Autor mehrerer Bücher ist. Dr. Eva Seegers hat Universitätsabschlüsse in Kunstgeschichte und Religionswissenschaft und ist auf buddhistische Kunst spezialisiert. Stefanie Karrasch ist Lebenmittelchemikerin und studiert seit vielen Jahren die Kunst des Statuenfüllens bei verschiedenen anerkannten tibetischen Meistern.

Die Regensburger Veranstaltung wird ihre dreißigste Ausstellung sein.