Grundthema der Ausstellung ist die buddhistische Zuflucht, die Ausrichtung auf bleibende Werte. Die buddhistische Zuflucht wird im tibetischen Buddhismus durch den sogenannten Zufluchtsbaum bildhaft dargestellt (s. Bild rechts).

Der Zufluchtsbaum besteht aus sechs Aspekten, den drei Juwelen und den drei Wurzeln. Die drei Juwelen sind Buddha (Ziel), die Lehre Buddhas (Weg) und die buddhistische Gemeinschaft (Freunde und Helfer auf dem Weg). Sie sind im Zufluchtsbaum von vorne gesehen jeweils links, hinten und rechts angeordnet. Die drei Wurzeln sind Lama (Lehrer), Yidam (Buddhaaspekte) und Schützer. Die Lamas befinden sich im Zufluchtsbaum in der Mitte, die Yidams unterhalb der Lamas und die Schützer unterhalb der Yidams. In der Ausstellung sind die gezeigten Statuen und Rollbilder-Drucke nach diesen sechs Aspekten der buddhistischen Zuflucht angeordnet.

Ritualgegenstände ergänzen die Statuen und Rollbilder-Drucke. Sie werden in der Meditation verwendet und verweisen auf die zeitlosen Werte der Erleuchtung (Furchtlosigkeit, Freude, tatkräftiges Mitgefühl). Gleichzeitig stellen sie Attribute verschiedener Buddha-Formen dar.

Zufluchtsbaum